Neues aus dem Verein

  • Prunksitzung des Gesangvereins

    Ein bisschen Spaß muss sein – unter diesem Motto konnte der Gesangverein 1884 nach zwei Jahren Pause wieder zur Prunksitzung ins Bürgerhaus einladen. Mit einem stimmungsgeladenen karnevalistischen Programm konnten die begeisterten Zuschauer über vier Stunden prächtig unterhalten werden. Das bunte Programm wurde größtenteils vom Gesangverein Rodenbach gestaltet aber auch Gäste wie Thomas Heinz als „Ein Zeitungsmann“ sowie die singenden Humbabuwe der Stadtgarde Kaiserslautern, Almut Seifts von den Miesebacher Vielläppcher als „Spezialistin für Männerprobleme“, die KUM-Band von der Karnevalsunion Miesau und „Abbeljaabs Emma“ alias Gabi Braun-Hettesheimer vom GV Weilerbach waren mit dabei. Eine besondere Augenweide waren die Tänzerinnen des VfB Reichenbach, die im Gardetanz, als Tanzmariechen und im Showtanz „König der Löwen“ ihre Talente unter Beweis stellten. Der Gesangverein Rodenbach sang seinen Beitrag, ebenso zeigten die Bütten-Asse Femi und Larissa Biehl beim „Quiz“ und als „Ermelinde von Rodenbach“ ihr unterhaltsames Geschick. Tanja Frey und Sara Anefeld brillierten als „Elsje un Lissje“ in der Bütt. Als besondere Überraschung des Abends sang Sitzungspräsident Michael Fischer mit den anwesenden Bürgermeistern Markus Schick (Rodenbach), Ralf Schwarm (VG-Weilerbach) und Daniel Schäffner (Mackenbach) das Schunkellied „Rot sind die Rosen“. Bürgermeister Markus Schick traute sich zu später Stunde noch einen Solo-Gesangsbeitrag zum Besten zu geben. DJ Johannes unterhielt nach dem Programm die Gäste, die in der Bar und auf der Tanzfläche ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert haben. 

    Einen bunten Rückblick unserer Prunksitzung 2023 gibt es hier